Practically oriented research and consulting

Accelerated structural change in Germany's Rhine-Ruhr-Region and ever-more intense, multilateral globalisation trends in recent years have confronted decision-makers in politics, administration, the business world, and science with new challenges.

The Rhine-Ruhr-Institute keeps a watchful eye on these developments, analyses them, and provides practically oriented research, consulting, and a range of training programmes that help in better understanding the interactions and mastering the problems involved.

 

News

„Finanzierungsstrukturen ambulant betreuter Wohngemeinschaften“

Fachtagung des MGEPA mit 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern


Ambulant betreute Wohngemeinschaften haben sich in NRW in vielfältiger Form etabliert. Sie arbeiten erfolgreich und wirtschaftlich, so das zentrale Ergebnis einer vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW in Auftrag gegebenen Studie. Die Ergebnisse der Studie wurden am 2. November 2016 rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf einer Fachtagung des MGEPA in Düsseldorf vorgestellt und mit Ihnen diskutiert. Die Fachtagung wurde vom RISP organisiert.

Ministerin Barbara Steffens führte nach der Begrüßung in die Thematik ein und erläuterte die Bedeutung ambulant betreuter Wohngemeinschaften als einer der Wohn- und Versorgungsformen älterer Menschen aus landespolitischer Perspektive. In drei Vorträgen wurden dann von den Autoren der Studie die in NRW empirisch vorfindbare Landschaft der Wohngemeinschaften skizziert, deren Wirtschaftlichkeit und Finanzierung analysiert sowie Gelingensfaktoren und Handlungsbedarfe aufgezeigt.

Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion, auf der Träger*innen, Anbieter*innen, Kostenträger*innen, das MGEPA und weitere Akteure Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen erörterten.

Hier gelangen Sie zum Programm der Fachtagung
Hier gelangen Sie zu den Präsentationen
Hier gelangen Sie zur Fotostrecke

Veranstaltet vom:

Weitere Informationen zur Studie

09.11.2016 | Contact Person: Joachim Liesenfeld
Archiv Facebook Twitter Google Bookmarks