Bestands- und Bedarfserhebung und -analyse der Angebote für Migrantinnen und Migranten im Ennepe-Ruhr-Kreis

In seinem Integrationskonzept hat der Ennepe-Ruhr-Kreis festgelegt, in welchen Bereichen der Kreis und seine Städte besonderen Herausforderungen der kommunalen Integration begegnen. Ein Arbeitsschwerpunkt des Kreises im Rahmen der kommunalen Integration ist u.a. eine Bestands- und Bedarfsanalyse, die für die Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums und für die Diskussion über zukünftige Bedarfe benötigt wird.
Das RISP unterstützt das Kommunale Integrationszentrum bei dieser Bestands- und Bedarfsanalyse, die Aufschluss über vorhandene Angebote, Netzwerkstrukturen, Einrichtungen, Dienstleister sowie Akteure geben wird. Ziel ist es darüber hinaus aufzuzeigen, welche Angebote noch notwendig oder wünschenswert sind. Die Bestandserhebung erfolgt im Dialog mit integrationsrelevanten Akteuren.


Laufzeit:
April 2014 bis Dezember 2014

Projektbearbeitung

Projektmitarbeiter/innen



Dr. Ute Pascher-Kirsch

E-Mail: ute.pascher-kirsch@uni-duisburg-essen.de
Tel: +49 (0)203 36303-32


Auftraggeber

Kommunales Integrationszentrum des Kreises Ennepe-Ruhr