Krumpholz, Peter / Andrea Ullrich / Patrick Depuhl / Jens Korfkamp u.a.

Wie man Deutsch leben kann - Eine Reise in den Kopf & das Herz der Deutschen


Erscheinungsort: Duisburg


Der hier vorgestellte „Bürgerschein“ ist ein Bildungs- und Orientierungsangebot für Geflüchtete und ehrenamtliche sowie professionelle Flüchtlingshelfende. Das Angebot ermöglicht es Geflüchteten, die Vielfalt deutscher Lebensformen exemplarisch auszuloten und wertachten zu lernen, indem vor Ort zentrale Lebenssphären auf einer Reise in den Kopf & das Herz der Deutschen erkundet werden. Auf dieser Reise bietet der „Bürgerschein“ Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen mit Deutschen über Familie und Partnerschaftsformen, Nachbarschaft, Schule, Ausbildung und Arbeit, Kultur, Religion und Politik.

Nicht zuletzt dient der „Bürgerschein“ der Vermittlung der politischen Grundwerte des Zusammenlebens in Deutschland. Ausgehend von den Wertevorstellungen der Geflüchteten eröffnet er ihnen einen emotionalen und lebensweltnahen Zugang zur pluralen Werteordnung unserer Gesellschaft. Der Besuch eines jüdischen Friedhofs bietet zudem Gelegenheit, das besondere Verhältnis Deutschlands zu Israel vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus zu thematisieren und dabei über aktuelle Formen von Judenfeindschaft und andere Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu sprechen.

Der „Bürgerschein“ eignet sich mit seinem lebensweltlichen Ansatz sehr gut als Ergänzung zum Integrationskurs, der Basiswissen vermittelt. Der „Bürgerschein“ versteht sich darüber hinaus als ein Beitrag zur Förderung bürgerlicher Kompetenzen im Rahmen einer in Deutschland erst noch zu etablierenden Verfassungskultur.


Download:
    Dokument als pdf herunterladen

Die Forschungsergebnisse und andere Publikationen des RISP finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. Eine Reihe von Texten werden auf dieser Seite auch zum Herunterladen bereit gestellt.