Der beschleunigte Strukturwandel in der Rhein-Ruhr-Region und die sich in den letzten Jahren verstärkenden Globalisierungstrends in vielen Bereichen stellen die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, in Wirtschaft und Wissenschaft vor neue Herausforderungen.

Das Rhein-Ruhr-Institut beobachtet und analysiert diese Entwicklungen und liefert durch anwendungsnahe Forschung, Beratung und Weiterbildungsangebote namhafte Beiträge zur Bewältigung der anstehenden Probleme.

Neuigkeiten aus dem Institut

Mitteilung |MiKom

Duisburger Sparkassenpreis für herausragende Dissertationen 2018

Vier Studierende und vier Promovend*innen wurden jetzt von der Sparkasse Duisburg für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Die Preise sind mit jeweils 2.000 bzw. 1.000 Euro dotiert.

Von Alexander Schmidt am 28.11.2018

Dr. Alexander Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe Migration und Interkulturelle Kommunikation (Mikom), wurde am 19. November 2018 der Preis für die herausragendste Dissertation der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften mit dem Thema: „Die ideologische Rezeption der Judenfeindschaft Richard Wagners – Ursprung, Verlauf und Konsequenzen“ verliehen. Die Laudatio hielt der Erstgutachter PD Dr. Reinhard W. Sonnenschmidt. Als Zweitgutachterin fungierte Frau Prof. Dr. Susanne Pickel, Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen. Zum Artikel der Universität Duisburg-Essen